Beschreibung Kälbermilchpasteur HT250

Der HT 250 Pasteur ist ein kompakter Hochtemperaturpasteur für Kälbermilch. Er arbeitet im kontinuierlichen Durchfluss mit einer Durchschnittsleistung von 250 Litern pro Stunde.

Unser Pasteur wurde speziell für die Anforderungen der Kälberaufzucht in der Milchphase entwickelt.

Seine Besonderheit ist die Dampferhitzung. Jetzt kann auch Kolostrum und Mischkolostrum, ab dem zweiten Gemelk, ohne zu verklumpen pasteurisiert werden. Übriges Erstkolostrum kann im Mischkolostrum mitpasteurisiert werden.

Wirksame Keimreduzierung für Kälbermilch

  • Durch die Dampferhitzung mit 73,5°C und 30 Sekunden Heißhaltezeit
  • Die Aufheiz- sowie die Abkühlzeit beträgt immer nur wenige Sekunden und vermeidet damit eine Keimvermehrung während des Pasteurisierens, im Vergleich zur Lanzeitpasteurisierung mit 60-63°C.
  • keine zusätzliche Rekontamination, da geschlossenes System

Vollautomatischer Prozessablauf aller Funktionen, wie:

  • Pasteurisieren (Die Startzeiten können im individuellen Zeitplan festgelegt werden) , Reinigen, Konservieren, Spülen, Entkalken usw.

Variable Pasteurisierungsmengen (ab 5 Litern), sind an die hofeigenen Zeitabläufe anpassbar

Präzise und sichere Technik

  • Mit EDV-Schnittstellen für Servicefunktionen und Fernwartung

Wärmerückgewinnung

  • Die Wärmeenergie der heißen pasteurisierten Milch wird im Gegenstromverfahren zurückgewonnen und für die Vorerwärmung der zu pasteurisierenden Rohmilch genutzt.

Ihre Vorteile

Gesunde und frohwüchsige Kälber

  • Die besonders effektive Verringerung der Keime ermöglicht die sichere Fütterung mit Kolostrum, Mischkolostrum sowie Vollmilch und sichert somit eine artspezifische Ernährung für einen gesunden Start
  • Durchfallprobleme und andere Krankheiten werden deutlich reduziert auch im Vergleich zu von außen beheizten Behälterpasteuren (Langzeit bei 60-63°C)
  • Die Gesundheit Ihrer Kälber setzt sich mit optimalen Tageszunahmen fort, als Basis für einen gesunden Milchviehbestand und für eine hohe Lebensleistung ihrer zukünftigen Kühe- So wird das evolutionär vorhandene Potential des Kolostrums für die Gesundheit der Kälber voll genutzt

Einfache Handhabung und weniger Wartezeiten

  • Intuitive Bedienung
  • Die Milch kann sofort verfüttert werden
  • Keine Wartezeiten für die Milchkühlung
  • Schafft Ihnen neue Freiräume für die Pflege und Beobachtung Ihrer Kälber

Geringere Kosten in der Kälberaufzucht

  • Spart Milchaustauscher
  • Spart Pflegeaufwand bei Krankheiten, Medikamente und Tierarztkosten
  • Die Wärmerückgewinnung spart Energie für das Pasteurisieren, sowie das gesamte Wasser für die Milchkühlung
  • Durch die Automatisation sparen sie Zeit und Arbeitsaufwand
  • Unser stationärer Pasteur kann über Stichleitung die Milch automatisch zu den Kälbertränkeautomaten zuführen. Dort kann sich das Kalb bedarfsgerecht, mehrfach am Tag, selbst bedienen. Alle gegenwärtigen und zukünftigen Vorteile der automatisierten Kälbertränktechnik kann der HT 250 Pasteur somit nutzen. Ganz im Gegensatz zu mobilen Behälterpasteuren die den Weg zurück zur Eimertränke gehen. Hier muss die Milch zweimal täglich zu jedem einzelnen Kalb gebracht werden. Das bindet immer knappere Arbeitsressourcen und ist ernährungsphysiologisch nachteilig.

Innovationsaward 2016 für den Martin Förster Milchpasteur

Kundenerfahrungen mit dem HT250 Milchpasteur für Kälbermilch

“Wir setzen bei uns im Betrieb seit über vier Jahren den Pasteur der Martin Förster GmbH ein. Davor hatten wir mit einem gängigen Verfahren bei 60°C pasteurisiert. Erst durch das Vertränken von wirksam pasteurisiertem Mischkolostrum und Vollmilch im Hochtemperaturverfahren sind die Kälber im Vergleich zu früher deutlich gesünder und frohwüchsiger. Meine Erfahrung ist, dass durch die optimale Versorgung in der wichtigsten Lebensphase der Kälber die Gesundheit des gesamten Bestands nachhaltig verbessert wurde.

In diesem Jahr hatten wir erstmalig einen deutlichen Zusatzgewinn durch unseren Färsenverkauf. Die Agrargenossenschaft Ranzig produziert jährlich 6,5 Mio. Liter und konnte über den zusätzlichen Färsenverkauf umgerechnet 2 Cent pro Liter mehr Milchgeld erwirtschaften. (Sept., 2018)

Christian Rußig, Leiter der Tierproduktion, Agrargenossenschaft Ranzig in Brandenburg

“Wir wollen alle Vorteile der Vollmilchtränke für unsere Kälber in den ersten Lebenstagen und für die größeren Zuchtkälber nutzen. Dazu brauchen wir eine Pasteurisierung, die die Erreger zuverlässig minimiert. Seit der Einführung der ad-libitum- Tränke bei gleichzeitiger Nutzung des Pasteurs der Martin Förster GmbH sind unsere Kälber vitaler, lebensfroher und haben sehr gute tägliche Zunahmen.“

Isolde Thielemann, Leiterin des Jungtierbereichs, Agrargenossenschaft Linda in Thüringen

„Bisher wurden bei uns Behälterpasteure mit 60°C im Langzeitverfahren eingesetzt. Seit März 2018 benutzen wir den Pasteur HT 250 bei unseren Kälbern ab der ersten Woche. Im Vergleich zur herkömmlichen Pasteurisierung ergibt sich eine arbeitswirtschaftliche Verbesserung in Bezug auf Zeitersparnis und Arbeitskräftebindung. Fütterungsbedingte Durchfälle bei den Kälbern sind deutlich zurück gegangen. Dieser Effekt war schon 2 Wochen nach Inbetriebnahme spürbar. Wir sind mit dem Pasteur HT 250 sehr zufrieden. Die Handhabung ist eindeutig und einfach.“

Mandy Lange, Leiterin Milchviehanlage, BUDISSA Agrarprodukte GmbH Preititz/Kleinbautzen

Und so funktioniert der HT250

Die Rohmilch wird mit der Milchpumpe (1) aus dem Vorratsbehälter gesaugt, dann pulsierend in den Wärmetauscher (2a) gepumpt und dort auf 50 – 60 °C vorgewärmt.

Anschließend gelangt sie in kleinen Mengen weiter in den Injektionsbehälter (3). Hier wird mit einströmendem Dampf die Milch exakt auf die Pasteurisiertemperatur von 73,5 °C erhitzt. Der Dampf verteilt sich schnell und gleichmäßig in der Milch.

So wird eine partielle Überhitzung vermieden. Die pulsierende Bewegung wird bis zum Prozessende fortgesetzt und unterstützt die gleichmäßige Hitzeverteilung.

Im Anschluss fließt die Milch in die Heißhalterspirale aus Teflon (2b) und verweilt dort bis zu 30 Sekunden. Direkt danach wird die pasteurisierte Milch im Wärmetauscher (2a) schnell auf Tränketemperatur abgekühlt und bei Bedarf durch automatische Zugabe eines Konservierungsmittels haltbar gemacht.

Die Funktionen des HT250 in diesem Video zusammengefasst

Keyfacts HT250 Pasteur herunterladen

Zusatznutzen – Dampflanze

Sie wird vom HT 250 versorgt und gesteuert.
Die praktischen Zusatznutzen sind:

Aufwärmzeit: 3 Liter Kolostrum bei Raumtemperatur in 40 Sekunden auf Tränketemperatur

Aufwärmzeit: 8 Liter Milch bei Raumtemperatur in unter 2 Minuten auf Tränketemperatur

schnelles und einfaches Milcherwärmen in beliebigen Behältern
einfaches Pasteurisieren von kleinen Milchmengen zum Beispiel Erstkolostrum

Dampflanze - Produktbeschreibung

Erfahren Sie mehr über den Nutzen der Dampflanze.

Download Martin Förster Info-Broschüre

Wissenswertes zu diesem Thema

Lesenswertes und wissenschaftliche Artikel zum Thema Pasteurisierung von Kälbermilch finden Sie hier.

Noch Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und lassen Sie sich informieren. Es steht Ihnen auch ein Anfrageformular zur Verfügung.